ZF Engineering Plzeň s.r.o. ist eines der Pilotunternehmen im gemeinsamen Projekt mit Grundschulen „Schüler entdecken Technik“

28.04.17 News aus den Mitgliedsunternehmen

Das Ziel des Projekts ist es, bei Schülern auf spielerische Weise das Interesse für Technik und technische Berufe zu wecken und technische Denkweise zu fördern.

„Die Schüler haben die Möglichkeit an sechs Nachmittagen unter Aufsicht von erfahrenen und geschulten Mitarbeitern der Firma an kleinen Projekten zu basteln. Im Rahmen des Kurses bauen die Schüler eine LED-Taschenlampe zusammen, sowie einen Wechselblinker oder eine Kojak-Sirene. Der Kurs baut also ausgezeichnet auf den Grundlagen der technischen Ausbildung auf, die im Schulrahmenprogramm verankert sind. Die Schüler freuen sich auf die Kursnachmittage und sind begeistert, dass sie die fertigen Bausätze mit nach Hause nehmen können. Ich bin überrascht, wie sehr den Schülern der Kurs gefällt,“ fasst der Leiter der Partner-Grundschule in Pilsen PaedDr. Antonín Herrmann zusammen.

Firma ZF Engineering Plzeň s.r.o. hat das ganze benötigte Material für den Kurs gekauft, sprich die speziell für diesen Kurs entworfenen Werkzeugkoffer und auch das Verbrauchsmaterial. „Unsere Firma arbeitet im Bereich F & E, wir suchen ständig nach neuen Ingenieuren. Mit diesem Projekt möchten wir die Schüler spielerisch dazu bringen, sich für Technik zu interessieren und technisches Denken bei Schülern weiterentwickeln, damit sie dann später den für sie richtigen Berufsweg einschlagen können. Unsere Mitarbeiter, die als Tutoren die Schüler im Kurs betreuen, gewinnen dadurch außerdem eine neue und bereichernde Erfahrung,“ sagt Dr. Mathias Eickhoff, Geschäftsführer der Firma ZF Engineering Plzeň, der die Ziele des Projekts aus der Sicht einer Firma beschreibt. Seine Worte bestätigt auch Radek Matonoha, der seit drei Jahren in der Firma ZF Engineering Plzeň als Software-Tester arbeitet und zugleich einer der Tutoren ist, die die Schüler im Kurs betreuen. „Auf das Angebot mit Schülern im Rahmen dieses Projekts zu arbeiten habe ich sehr schnell reagiert. Ich sehe es als Abwechslung zu meinem normalen Arbeitstag und auch als Möglichkeit den Schülern zu zeigen, dass Technik wirklich interessant sein kann.“

Das Projekt wurde in der Region Pilsen vom Regionalbüro Pilsen der AHK Tschechien und der IHK Regensburg initiiert, das Konzept wurde vom bayerischen Verein TfK – Technik für Kinder e.V. übernommen.

 

Ansprechpartner:
Ing. Karla Stánková

Regionalbüro Pilsen der AHK Tschechien und der IHK Regensburg
Riegrova 206/1 | 301 00 Pilsen
Tel. +420 377 555 003
GSM : +420 731 150 610
E-Mail: stankova(at)regensburg.ihk.de