Spanisches Startup Bioo gewinnt den internationalen Wettbewerb der DTIHK

24.11.17 TopThema

Die DTIHK hat in den vergangenen sieben Monaten große Unternehmen, Städte und Gemeinden sowie Startups zusammengebracht, um gemeinsam mit ihnen an einer intelligenten Infrastruktur zu arbeiten. Im Fokus ihres TopThemas standen vor allem Lösungen für Smart City und Smart Village. Höhepunkt der Zusammenarbeit war der Startup-Wettbewerb „Connect Visions to Solutions“. Am Donnerstag wählte die Jury auf der Winners‘ Night in der Prager Galerie Mánes das spanische Startup Bioo als Hauptgewinner aus. Bioo bietet eine Lösung, die Energie aus Photosynthese gewinnt und für digitale Kommunikation nutzt. Beworben hatten sich beim internationalen Wettbewerb über 80 Startups aus 17 Ländern.

„Wir sind alle beeindruckt von der großen internationalen Beteiligung und den klugen digitalen Lösungen für eine intelligente Infrastruktur“, so DTIHK-Präsident Jörg Mathew nach der Preisverleihung. Die Themenfelder der Innovationen reicht von Mobilität über Big Data und IoT bis hin zu Energie und Gesundheit. Das Gewinner-Startup des Wettbewerbs erhielt 4.000 Euro Preisgeld. Alle Finalisten bekommen zudem ein zweitägiges Mentoring von Experten der Partnerunternehmen Bosch, E.on, PRE, Siemens, Škoda Auto, T-Mobile und Deloitte sowie eine kostenlose Jahresmitgliedschaft in der DTIHK.

Für die großen Unternehmen und die Startups – allen voran die sechs Finalisten – ist dieser Wettbewerb oft der Beginn einer tiefergehenden Zusammenarbeit. „Und das ist auch das Ziel – Tschechien und Deutschland sollen in Sachen Digitalisierung in der ersten Liga mitspielen“, so DTIHK-Geschäftsführer Bernard Bauer. (Liste der Finalisten s.u.) Ein Best-Practice für Mobilität als Service stellte auf der Preisverleihung Fabian Meinetsberger vor. Mit seiner digitalen Plattform will „door2door“, eines der erfolgreichsten Berliner Startups, den öffentlichen Verkehr revolutionieren und den individuellen Bedürfnissen der Menschen anpassen.

Die Winners‘ Night war zugleich der Höhepunkt des DTIHK-TopThemas „Intelligente Infrastruktur“. Ein wichtiges Ergebnis des intensiven Austauschs der Partnerunternehmen und der Städte und Gemeinden in Tschechien ist das Webportal Chytrekroky.cz, das gemeinsam mit der Innovationsagentur 2Fresh dem Startup D21 erarbeitet wurde. Hier erhalten die Kommunen Hilfestellung, wie sie sich konzeptionell auf den Wandel hin zur Smart City vorbereiten können. Neben praktischen Tipps sollen auf der Webseite auch Best-Practices von Städten und Gemeinden vorgestellt werden.

Eine Umfrage der DTIHK vom September hatte ergeben, dass in den meisten tschechischen Städten und Gemeinden (64 %) bisher eine „smarte“ Strategie fehlt. Zugleich ist Smart City für 7 von 10 Städten und Gemeinden (73 %) aktuell ein relevantes Thema für ihre Entwicklung.

Liste der Finalisten

 

Startup

Branche

Web

 

Bioo – Hauptgewinner

Erneuerbare Energie

www.biootech.com

Medical Monitor

Telemedizin

www.medicalmonitor.cz

4dot

Industrie 4.0

www.4dot.cz

IP Fabric

Industrie 4.0

www.ipfabric.io

RCE Systems

Industrie 4.0 / Robotics

www.rcesystems.cz

eCarUp

e-Mobility

www.ecarup.com

 

» Fotos zur Pressemitteilung

Foto © Jaromír Zubák

TopThema „Intelligente Infrastuktur“ der DTIHK | Partnerunternehmen: Bosch, E.on, PRE, Siemens, ŠKODA AUTO, T-Mobile, Deloitte, Roland Berger, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Mehr zum TopThema unter www.intelligent-infrastructure.cz

Kontakt:
Christian Rühmkorf
Tel.: +420 221 490 303
E-Mail: ruehmkorf(at)dtihk.cz