Marktpotentiale & digitale Technologien

Tschechien entwickelt sich immer mehr zu einem äußerst innovativen Markt für Umwelt- und Zukunftstechnologien.

© Getty Images/Thossaphol

Die DTIHK bietet umfassende Hilfestellung, wenn Sie als Unternehmer diese Potenziale nutzen und ins Geschäft einsteigen wollen. Sowohl bei bundesgeförderten Exportinitiativen als auch bei den individuellen Dienstleistungen spielen bestimmte Boom-Branchen eine wichtige Rolle.

Competence Center

Die branchenspezifischen Competence Center der DTIHK sind erfahrene Ansprechpartner, wo Sie kompetente Beratung erhalten und Ihr Unternehmen auf dem tschechischen Markt in Stellung bringen können.

Zukunftstechnologien

© Getty Images/Bogdanhoda

In Sachen Innovationen, neue Technologien und vor allem Digitalisierung spielt Tschechien in der ersten Liga. Seit 2016 arbeiten beide Regierungen bei der Entwicklung von Industrie 4.0 eng zusammen. Besonders stark sind Branchen wie ICT, innovativer Maschinenbau, Nanotechnologie und neue Materialien, Lasertechnologie oder Life Sciences.

Immer mehr globale Unternehmen gründen deshalb ihre Forschungs- und Entwicklungszentren hier und finden auf dem Markt hoch qualifizierte Arbeitskräfte mit Erfindergeist. Zahlreiche Forschungsinstitutionen bieten breite Möglichkeiten zur Kooperation mit der Wirtschaft und für den Technologietransfer. High-Tech Standorte sind vor allem Prag und Brünn, aber auch Pilsen und Ostrava.

Ein Beleg für die Innovationskraft des Landes sind die über 500 tschechischen Startups. Die jungen, schnell wachsenden Technologiefirmen setzen meist auf globale Märkte und schauen immer häufiger direkt über die westliche Grenze des Landes. Sie finden immer mehr private Investoren. Von tschechischem Risikokapital profitieren inzwischen sogar deutsche Unternehmen. Top-Bereiche sind App- und Software-Entwicklung, Web-Services, i 4.0, New Mobility, Big Data, Cyber Security oder Fintech.

Das Kompetenzzentrum unterstützt Unternehmen aus Deutschland und Tschechien bei der Sondierung neuer Chancen für ihr Business und vermittelt direkten Kontakt in die Startup- und Forschungslandschaft.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Lenka Šolcová, Tel.: +420 221 490 323.

↑ nach oben

Energie & Umwelt

© Getty Images/cirano83

Das Thema Energieeffizienz rückt in Tschechien immer mehr in den Mittelpunkt des allgemeinen Bewusstseins. Nicht umsonst stieg der Produktionsindex für die Energiebranche im Jahr 2017 um sechs Prozent. Umweltgerechte Unternehmen werden besonders gefördert, zumal sich in Tschechien der Industrialisierungsgrad deutlich erhöht. Viele Unternehmen, die bereits in Tschechien investiert haben, suchen zusätzliche Produktions- und Industrieflächen, um der Nachfrage gerecht zu werden und dürfen dabei den Klimaschutz nicht aus den Augen zu verlieren. Für deutsche Unternehmen ergeben sich da Chancen vor allem auf dem Gebiet erneuerbarer Energien und innovativer Technologien. Die längere Erfahrung und das höhere Level an Know-how führen zu einem starken Interesse des tschechischen Marktes an deutscher Technologie und an Kooperation mit deutschen Unternehmen.

Über unser Kompetenzzentrum Energie & Umwelt unterstützen wir Unternehmen aus diesem Wirtschaftssegment bei der Vermittlung neuer Geschäfts- und Vertriebskontakte und bringen die Player an einen Tisch.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Renáta Knollová, Tel.: +420 221 490 364.

  • der berufsbegleitende Weiterbildungskurs European EnergyManager (EUREM) » mehr Infos
  • das Weiterbildungsprojekt Young Energy Europe » mehr Infos

↑ nach oben

Ernährungswirtschaft

© Getty Images/hlphoto

Tschechiens Verbraucher haben die Lust am guten Essen (wieder)entdeckt. Insgesamt wenden die Tschechen etwa ein Fünftel ihrer Konsumausgaben für Lebensmittel auf. Der Pro-Kopf-Verbrauch an Biolebensmitteln zum Beispiel hat sich in den vergangenen zehn Jahren vervierfacht.
Über unser Kompetenzzentrum unterstützen wir sowohl deutsche Unternehmen aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft beim Markteinstieg oder der Markterweiterung als auch lokale Lebensmittelhändler und -importeure, die Interesse an deutschen Lebensmitteln haben.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Irena Novotná, Tel.: +420 221 490 316.

↑ nach oben

Maschinenbau & Automotive

© Getty Images/omada

Der Maschinenbau verzeichnet hohe Auftragseingänge. Allein im Jahr 2017 ist das Ordervolumen im Vorjahresvergleich um über neun Prozent gestiegen. Vor allem die starke Inlandsnachfrage sorgt für Schwung. Umfragen zeigen, dass jedes zweite tschechische Unternehmen 2018 die Investitionen in Maschinen und Technologie ausweiten will.

Im Bereich Automotive nimmt Tschechien eine Spitzenstellung ein. Das Land macht seinem Ruf als Autoland alle Ehre. Die Neuwagenverkäufe haben 2017 einen neuen Rekord erreicht. Innerhalb von zehn Jahren hat sich das Absatzvolumen mehr als verdoppelt. Die heimischen Automobilhersteller und ihre Zulieferer laufen auf Hochtouren, weitere Investoren drängen ins Land.

Mit seinem starken Fokus auf die Autobranche verfolgt Tschechien die anstehenden Technologiesprünge genau. Themen wie Konnektivität, autonomes Fahren und Elektromobilität sind ins Blickfeld gerückt. Neue Umsatzbestmarken verzeichnen ebenso die Zulieferer. Entsprechend bauen die Unternehmen die Kapazitäten der Werke aus. Der Import von Komponenten steigt, Deutschland bleibt der wichtigste Lieferant.

Über das Kompetenzzentrum „Maschinenbau & Automotive“ zeigen wir die Chancen auf und unterstützen deutsche und tschechische Unternehmen bei der Vermittlung neuer Geschäfts- und Vertriebsmöglichkeiten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Lenka Šolcová, Tel.: +420 221 490 323.

↑ nach oben