Mitarbeiterqualifikation

Die DTIHK bietet Ihnen Fachseminare und Workshops zu wichtigen Wirtschaftsthemen, aber auch bedarfs- und praxisorientierte Inhouse-Schulungen sowie Führungs- und Fachtrainings.

© Getty Images/FangXiaNuo

Zudem bieten wir die international anerkannte Prüfung Wirtschaftsdeutsch und Ausbildungsprogramme nach dem Vorbild des deutschen dualen Systems an. Seit 2008 bietet die DTIHK exklusiv den praxisorientierten Weiterbildungslehrgang European EnergyManager (EUREM) an. Zudem setzen wir seit Anfang 2018 das Weiterbildungsprojekt des Bundesumweltministeriums Young Energy Europe um.

European EnergyManager

  • © Getty Images/anyaberkut

Die Tschechische Republik ist eines der zwölf EU-Länder, in denen seit 2008 im Rahmen des Programms SAVE II - EUREM.NET der berufsbegleitende Weiterbildungskurs European EnergyManager durchgeführt wird. Zielgruppe des Kurses sind Unternehmen, die Reserven in ihrem Energiemanagement aufdecken wollen. Der Mehrwert besteht darin, dass die Maßnahmen im Bereich Energieeffizienz auf die eigene Firma zugeschnitten sind und mehr als 80 Prozent tatsächlich umgesetzt werden.

In ihren Abschlussprojekten erarbeiten die Teilnehmer gezielt Maßnahmen für ihre Firma und erhalten anschließend das internationale Zertifikat European EnergyManager sowie das IHK-Zertifikat. Studienunterlagen, Unterrichtsinhalte und die Abschlussprüfungen werden mit den Vertretern aller beteiligten Länder gemeinsam vorbereitet. Insgesamt sind in Tschechien etwa 125 Energie Manager unterwegs, und diese feiern auch international Erfolge.

„Dreizehn Energie Manager, Absolventen des EUREM-Kurses im Jahre 2017, bringen den Unternehmen 17 Millionen Kronen an Energieeinsparungen. Der positive Umweltbeitrag ist auch enorm: 38 Tausend Tonnen CO₂ weniger in die Luft geblasen. Das entspreche 900 Braunkohle-Waggons", bilanzierte der neue Absolvent Jiří Mrkus von ŠKO-ENERGO bei der Zertifikatsverleihung am 25. Januar 2018 in der DTIHK.

Im Februar 2018 startete bereits der zwölfte Jahrgang des Weiterbildungskurses European EnergyManager. In dem Kurs werden die Teilnehmer geschult, Energie effizienter ein zusetzen und konkrete Einsparziele zu erreichen.

Mehr Infos zum Kurs im Flyer 2018

Save the Date: » EUREM Konferenz, 6.–7. November 2018

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Hana Potůčková, Tel.: +420 221 490 306.

↑ nach oben

Young Energy Europe - Energy Scouts für Ihr Unternehmen!

  • © Getty Images/weerapatkiatdumrong

„Das industriell geprägte Tschechien hat in den Bereichen Klima- und Umweltschutz ein enormes Potential. Zugleich wächst der Druck auf die Industrie, Energie einzusparen und umweltverträglich zu produzieren. Young Energy Europe macht auf das Thema aufmerksam und bietet konkrete Lösungen“, erklärt René Harun, stellvertretender Geschäftsführer der DTIHK, die Initiative.

Young Energy Europe zielt auf Herstellungsbetriebe und ihre jungen Mitarbeiter. Im Rahmen des Projektes lernen die Teilnehmer Maßnahmen zur Energie- und Ressourceneinsparung kennen, und durch ein selbstständig erarbeitetes Einsparprojekt stoßen sie konkrete Verbesserungen an. Als Energie-Scouts sollen sie in ihren Betrieben helfen, über den Klimaschutz aufzuklären und weitere Einsparungen zu initiieren. Young Energy Europe ist ein vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördertes Projekt, das in Tschechien im Rahmen der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) läuft.

Neben der Förderung der ohnehin sehr engen deutsch-tschechischen Wirtschaftsbeziehungen leistet die DTIHK damit auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. » Die Vereinbarung haben Geschäftsführer Bernard Bauer und sein Stellvertreter René Harun im November 2017 unterzeichnet.

Das neue Weiterbildungsprojekt der DTIHK startete am 27. Februar mit einem » Kick-off-Workshop mit Unternehmen, Projektkoordinatoren und Vertretern der Umweltministerien.

Der Kurs startet am 4. September 2018.

Programm der Schulungen 2018

Am Projekt nehmen außer Tschechien auch Ungarn, Bulgarien und Griechenland teil.

» Mehr Infos zum Projekt „Young Energy Europe”

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Renáta Knollová, Tel.: +420 221 490 364.

↑ nach oben

Prüfung Wirtschaftsdeutsch (PWD)

  • © iStock.com/vm

Die DTIHK bietet in Kooperation mit dem Goethe-Institut Prag die weltweit durchgeführte Prüfung Wirtschaftsdeutsch an. Die Prüfung Wirtschaftsdeutsch International richtet sich an alle, die ihre Wirtschaftsdeutsch­kenntnisse auf fortgeschrittenem Niveau (mind. C1 nach dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen) nachweisen möchten. Die Prüfung besteht aus vier Teilen - drei schriftlichen (Leseverstehen, Hörverstehen, schriftlicher Ausdruck) und einem mündlichen (Kommunikationsfähigkeit).

Anerkennung
Von Arbeitgebern in vielen Ländern wird die PWD, die unter Federführung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages mit dem Goethe-Institut und den Carl-Duisberg-Centren entwickelt wurde, als Nachweis berufs- und wirtschaftssprachlicher Deutschkenntnisse hoch geschätzt.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Andrea Husmann, Tel.: +420 221 490 304.

↑ nach oben