DTIHK startet 2019 mit Neujahrs-Jour-Fixe und neuen Formaten

Rund 110 Gäste konnten beim Jour Fixe am 29. Januar die Räumlichkeiten des Palais Lobkowicz mit traumhaftem Blick über die Metropole und die Lobkowicz Collections, eine der bedeutendsten privaten Kunst- und Musiksammlungen in Tschechien, bewundern.

Zum Auftakt begrüßte DTIHK-Präsident Jörg Mathew die Gäste. Die Ministerin für Arbeit und Soziales Jana Maláčová sprach in bestem Deutsch über ihre langjährigen Deutschlanderfahrungen. Sie sei zudem hocherfreut, wie ausgezeichnet die „Beziehungen unserer beiden Länder heute sind“. Beim Thema Arbeit 4.0 werde es zudem viele Gelegenheiten geben, mit deutsch-tschechischer Wirtschaft zusammenzuarbeiten, so Ministerin Maláčová.

DTIHK-Geschäftsführer Bauer kündigte in seiner kurzen Ansprache für 2019 neue Eventformate an, die – „lean & agile“ - noch stärker auf die aktuellen Herausforderungen und Bedürfnisse der Mitgliedsunternehmen reagieren.

Der Hausherr, William Lobkowicz, gewährte schließlich einen spannenden Einblick in seine bewegte Familiengeschichte. Heute sind die zahlreichen tschechischen Schlösser Besitzungen der Lobkowicz der Öffentlichkeit zugänglich.

Für musikalische Begleitung des Abends sorgte das Jazz Duo Petr Beneš und Vendula Šmoldasová.

Das Team der DTIHK bedankt sich bei allen Gästen und Partnern des Jour-Fixe, allen voran dem Lobkowicz Events Management, und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen, zum Beispiel am 7. März beim Speed Business Meeting im Hotel Jalta.


Foto © Jaromír Zubák

Zurück